Abfallwirtschaft wird durch Resourcify digital

Resourcify ist ein digitales Abfallmanagement. Es klingt im ersten Moment für Otto Normalverbraucher nicht unbedingt interessant, aber die Macher Gary Lewis, Pascal Alich und Felix Heinricy beweisen genau das Gegenteil.
Sie haben mit Resourcify eine Cloud-Software entwickelt, die den Firmen den Umgang mit ihren Abfall- und Recyclingprozessen erleichtern soll. Über die Software können Firmen nicht nur ihren Abfall verwalten, sondern sich auch für jedes Abfallprodukt mit dem passenden Entsorgungs- und Recyclingpartner verbinden lassen. Damit will das Start-up-Unternehmen den Aufwand für Abfallprodukte senken und gleichzeitig die Erlöse bei den wiederverwertbaren Abfallstoffen und die Recyclingquote erhöhen.

Win-Win Situation – Gewinne für alle Beteiligten

Gewinne lassen sich nicht immer nur in Geld ausdrücken, sondern auch in Zeitersparnis oder den Schutz unserer Umwelt. Genau darin liegt der Fokus des Start-ups Resourcify. Unternehmen, die Abfall produzieren, werden bei der richtigen Entsorgung unterstützt, während Entsorgungsunternehmen effizienter mit ihrem Kunden zusammenarbeiten können. Die Idee ist schon ein paar Jahre alt. Sie wurde 2015 beim „Start-up Weekend Hamburg“ vorgestellt und bekam dort schon den Hauptpreis für das beste Unternehmenskonzept. Bis zum Start des Unternehmens war es nur noch ein kleiner Schritt.

Resourcify arbeitet inzwischen mit mehr als 100 Entsorgern zusammen. Mehr als 5000 monatliche Aufträge und ein Umsatz von 19 Millionen EUR pro Jahr zeigen die hohe Akzeptanz von Resourcify. Zu den Kunden gehören zum Beispiel Bosch oder Hornbach. Die Umsätze werden in erster Linie durch das Software-as-a-Service-Modell über Lizenz-, Set-up- und Servicegebühren von Unternehmenskunden generiert.

Die Arbeit des Start-ups

Resourcify verbindet die Unternehmenspartner und vereinfacht die Verwaltung. Selbst für Kleinstunternehmen ist es eine Ersparnis, wenn sie dank der Software ihre Abfälle und Wertstoffe fachgerecht entsorgen lassen können, ohne lange nach einem passenden Partner zu suchen. Die Software gestaltet die Abrechnung und das Reporting der Abfälle und Wertstoffe digital auf einer Plattform. Dabei spielt es keine Rolle, wie gross das Unternehmen ist oder welche Abfallarten anfallen.

Im Rahmen der Digitalisierung werden die Unternehmensabfälle auf einem Dashboard angezeigt. Resourcify hat die Möglichkeit, mehr als 200 verschiedene Abfallarten abzubilden. Wird es Zeit für die Entsorgung, zeigt das System Unternehmen an, die genau für diesen Abfall zuständig sind. Abholung, Wiegen und Sortierung führt das Abfallunternehmen durch. Die entsprechenden Werte wie zum Beispiel Gewicht und Menge werden über das zentrale System von Resourcify dem entsprechenden Auftrag zugeordnet.

Das Besondere an diesem System

Müllmanagement ist nicht unbedingt etwas Neues. Das haben schon viele Firmen in Angriff genommen. Neu ist allerdings die Zusammenarbeit über ein System zwischen abfallproduzierenden Unternehmen und abfallentsorgenden Unternehmen. Neu ist auch, dass die Unternehmenspartner keine Zeit mehr für das gesamte Entsorgungsmanagement investieren müssen, da es von Resourcify übernommen wird. Durch die fachgerechte Entsorgung können abfallproduzierende Unternehmen sogar noch Geld verdienen. Auf jeden Fall leistet Resourcify durch konsequente Umsetzung des Systems einen guten Beitrag für unsere Umwelt, und damit für unsere Nachkommen.

URL: https://www.resourcify.de/

Teilen bitte 😉

About admin

KMU-interviews.com berichtet von der lebhaften Startup-Szene und veröffentlicht Unternehmern-Interviews und Stories.

View all posts by admin →

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.