Berliner Start-up Taxfix schliesst Finanzierungsrunde

Das Berliner Start-up konnte dank eines neuen Investors seine Series-C-Finanzierungsrunde abschliessen. Ziel des Unternehmens ist es, mit dem Geld neue Produkte zu entwickeln. Insgesamt konnte der Anbieter einer Steuer-App in der letzten Runde umgerechnet 59 Millionen EUR einnehmen. Der grösste Investor ist dabei Index Ventures. Aber auch die anderen Investoren wie Valar Ventures, Creandum, Redalpine und der Fonds des deutschen Investors Peter Thiel sind vom Konzept so überzeugt, dass sie sich wieder beteiligt haben.

App für die Steuererklärung

Die Gründer Mathis Büchi und Lino Teuteberg sind 2016 mit einer App an den Markt gegangen, die den Nutzern dabei hilft, ihre Steuererklärung ohne Steuerberater zu erledigen. Die App kostet einmalig 35 EUR. Sollte die Steuererklärung weniger als 50 EUR Rückerstattung ergeben, können Sie als Nutzer den Service kostenfrei verwenden. Inzwischen arbeiten bereits 200 Angestellte für das Unternehmen. Mit dem eingenommenen Geld wollen Büchi und Teuteberg weitere 100 Mitarbeiter einstellen.

Produkterweiterung bei Taxfix

Weitere Pläne liegen beim Unternehmen bereits in der Schublade. Das eingenommene Geld soll dabei helfen, die internationale Expansion schneller voranzutreiben. Schon jetzt hat das Unternehmen seinen Hauptsitz in Berlin und eine Filiale in Madrid. Neben der internationalen Expansion soll es aber auch weitere Produkte geben. So sollen unter anderem Finanzdienstleistungen angeboten werden. Dazu gehören Geldanlagen und verschiedene Kreditprodukte.

Fördergelder für das Unternehmen

Im vergangenen Jahr konnte das Berliner Start-up über 27 Millionen EUR für die Finanzierung einsammeln. Insgesamt steht das junge Unternehmen damit im Jahr 2019 bei insgesamt 40 Millionen EUR. Durch die aktuelle Finanzierungsrunde kommt es auf ein Finanzierungsvolumen von circa 100 Millionen EUR. Für so ein junges Unternehmen ist das ein enormer Betrag.

Was macht Taxfix so beliebt?

Auf dem Markt gibt es verschiedene Software für Steuererklärungen. Das Unterscheidungsmerkmal von Taxfix ist die einfache Sprache. Auch als Laie können Sie hier Schritt für Schritt erfolgreich Ihre Steuererklärung ohne Steuerberater erstellen. Das Unternehmen verspricht den Anwendern, dass jeder mit dieser Software zum Erfolg kommt. Auf umständliche Steuersprache wird verzichtet und die Fragen werden automatisch auf den Anwender abgestimmt. Es werden lediglich die Fragen gestellt, die tatsächlich notwendig sind. Nach Beantwortung der Fragen wird sofort angezeigt, wie hoch Ihre mögliche Erstattung ausfallen könnte. Wie wichtig so ein einfaches Programm für die Anwender ist, zeigt der Erfolg des Start-up-Unternehmens ganz deutlich.

Teilen bitte 😉

About admin

KMU-interviews.com berichtet von der lebhaften Startup-Szene und veröffentlicht Unternehmern-Interviews und Stories.

View all posts by admin →

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.