Die 100 besten Startups der Schweiz 2019

Auch wenn sich die Schweiz bislang nicht gerade durch viele Start-ups ausgezeichnet hat, gibt es doch ein paar sehr interessante Unternehmen, die von sich reden machen. Produkte sind zum Beispiel Drohnen zur Inspektion von Kernreaktoren, Armbänder zur Bestimmung von Fruchtbarkeitstagen oder Systeme, mit denen Tumore zeitig diagnostiziert werden können. Diese Start-ups sind weltweit inzwischen sehr erfolgreich.

Auszeichnungen für gute Startups

Die 100 besten Start-ups wurden in Zürich 2019 mit einem Award ausgezeichnet. Dass die Schweiz zu den innovativsten Ländern der Welt gehört, ist schon lange kein Geheimnis mehr. Bei den Startups sah das bislang etwas anders aus. Ressourcen für Forschung und Entwicklung konzentrierten sich vor allem auf grosse oder mittlere transnationale Unternehmen. Nun rückt aber auch der Start-up-Bereich in den Fokus der Industrie. Immer mehr junge Menschen entschliessen sich dazu, ihr Können weiterzuentwickeln und gewinnbringend im eigenen Unternehmen einzusetzen. Momentan werden in der Schweiz jährlich rund 300 Startups gegründet. Als Startups werden Unternehmen bezeichnet, die von Anfang an einen starken Innovationsgeist und ein hohes Wachstumspotenzial haben. Bis in die 2000er Jahre gab es bei uns nur einige Dutzend Start-up-Unternehmen.

Trendwende bei den Startups

Der Trend bei den Start-ups konnte nur dadurch erreicht werden, dass viele Programme durch öffentliche und private Sektoren gefördert wurden. Ziel ist es, jungen Menschen dabei zu helfen, gute Manager zu werden und Investitionen sinnvoll einzusetzen. In den meisten Fällen vervielfacht sich das investierte Kapital der Start-up-Unternehmen in den ersten Jahren. Allein 2018 erwirtschafteten diese Unternehmen mehr als 1 Milliarde Franken.

Konzentration der Startup-Unternehmen

Die meisten dieser Firmen befinden sich in der Region Zürich und Genfersee. Das liegt vor allem daran, dass sich in diesen Regionen die Eidgenössischen Technischen Hochschulen befinden. Viele junge Menschen, die hier in Forschung und Entwicklung oder in wissenschaftlich-technischen Anwendungen ausgebildet werden, bleiben nach dem Studium in der Region. Junge Unternehmen können vom Innovationsvorsprung der Schweiz in Finanzdienstleistungen, der Mikrotechnik und der Pharmaindustrie profitieren.

Durch Start-up-Unternehmen werden traditionelle Sektoren regeneriert und modernisiert. Gleichzeitig werden neue Märkte erschlossen und in der Schweiz integriert. Dazu gehören zum Beispiel die Bereiche Medtech, Biotech und Fintech. Wie gross der Handelsrahmen der jungen Unternehmerinnen und Unternehmer ist, wurde bei der Verleihung der Top 100 Swiss Startup Award 2019 besonders deutlich.

Teilen bitte 😉

About admin

KMU-interviews.com berichtet von der lebhaften Startup-Szene und veröffentlicht Unternehmern-Interviews und Stories.

View all posts by admin →

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.